Drucken

Kabarett & Lieder mit Werner Meier

foto wener meier

 Werner Meier

Die AWO in der Region Rosenheim feiert in diesem Jahr ihr 65-jähriges Bestehen. Zudem erinnern wir uns in diesem Jahr an die Zusammenlegung der beiden Kreisverbände Rosenheim-Land und –Stadt vor 20 Jahren zum heutigen Kreisverband Rosenheim der AWO.

Darüber hinaus hat die Europäische Union das Jahr 2011 zum „Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit“ ausgerufen. Das alles sind Anlässe dafür, dass wir allen in der AWO ehrenamtlich Tätigen ein besonderes Dankeschön sagen wollen. Wir laden Sie deshalb ein zu einem Nachmittag mit dem Kabarettisten und Liedermacher Werner Meier mit seinem aktuellen Programm "Zum Paradies" in den Mareissaal nach Kolbermoor, Rosenheimer Straße 8. Die Veranstaltung findet am Samstag, 12.11.2011, um 15.00 Uhr statt.

Der Eintritt ist natürlich für diesen Personenkreis frei. Es können aber auch weitere an dieser Veranstaltung interessierte Personen teilnehmen. Der Eintritt beträgt in diesem Fall 12,- €, für AWO-Mitglieder 10,- €.

Kartenreservierungen unter Tel: 08031 / 941373-0

Weiter zur Homepage von Werner Meier hier.

 


Drucken

Generationenwechsel der anderen Art

Zivildienstleistender verabschiedet – Bundesfreiwilligendienstleistender begrüßt

Toni Aerzbäck, bis Ende Juli als Zivildienstleistender bei der Rosenheimer AWO in den Bereichen „Essen auf Rädern“ und im Mobilen Sozialen Hilfsdienst beschäftigt, hat seine Dienstzeit als letzter „AWO-Zivi“ beendet. Auch beim AWO-Kreisverband Rosenheim stellte sich mit der Aussetzung der Allgemeinen Wehrpflicht und damit auch des bisherigen Zivildienstes, die Frage, wie diese Angebote weiter aufrecht erhalten werden können. Während anderswo über das Ausbleiben der jungen Freiwilligen im neuen Bundesfreiwilligendienst lamentiert wird, hat die AWO aus dieser Not eine Tugend gemacht und rüstige Rentner gesucht. „Der demographische Wandel führt dazu, dass in vielen Bereichen umgedacht werden muss. Der Bundesfreiwilligendienst bietet auch älteren Menschen eine Möglichkeit, ihr Potential sinnvoll einzusetzen“ meint AWO-Kreisvorsitzender Herbert Weißenfels. Während in der Regel ein Nachfolger aus der jüngeren Generation stammt, ist es bei der AWO somit umgekehrt.

So konnte mit der Verabschiedung des letzten „Zivis“ gleichzeitig auch der erste Helfer im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes begrüßt werden. Der Rentner Ludwig Mittermeier wird ab Juli als Essensausfahrer die Kunden mit warmen Mittagessen beliefern. „Ich wollte schon immer was Soziales machen“ sagt Mittermeier, der mit viel Elan seine neue Aufgabe angehen will.

 IMG_0725