Drucken

Unsere Einrichtung

Unser Leitgedanke

 „Die Aufgabe der Umgebung ist nicht,

das Kind zu formen,

sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“

(Maria Montessori)

Wir sind eine kleine Einrichtung mit familiärer Atmosphäre und versuchen mit unserem strukturierten Tagesablauf und unseren Angeboten den Kindern einen bedürfnisorientierten Ausgleich zwischen Ruhe und Bewegung, Sicherheit und Freiraum zu geben. Uns liegt es am Herzen, dass sich die Kinder in der Krippe wohl und geborgen fühlen. In einem geschützten Rahmen bekommen die Kinder die Möglichkeit ihre einzigartige Persönlichkeit zu entfalten und ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln. Durch eine ganzheitliche, individuelle Förderung aller Kräfte, Fähigkeiten und Begabungen des einzelnen Kindes möchten wir eine solide Grundlage für sein Leben in der Gemeinschaft schaffen. Als familienergänzende Einrichtung sehen wir uns als unterstützender Partner der Eltern in der Erziehung und Bildung ihrer Kinder.

In unserer zweigruppigen Krippe betreuen wir 24 Kinder von einem Jahr bis zum Kindergarteneintritt. Wir bieten alters- und geschlechtergemischte Gruppen, in der die Kinder voneinander lernen und miteinander spielen. Bei uns sind alle Kinder unterschiedlicher Konfessionen und Herkunftsländer herzlich willkommen.

Pädagogische Schwerpunkte unserer Arbeit sind:

 
Sparache und Literacy:

Die Lebensphase, in der die Kinder unsere Einrichtung besuchen, ist die Zeit, in der sich das Sprachverständnis, die Sprechfreude und der aktive Wortschatz entwickelt. Der Spracherwerb stellt einen wesentlichen Teil kindlicher Entwicklung im Krippenalter dar.

 

Wir legen großen Wert auf eine altersentsprechende und intensive Kommunikation. Das Pädagogische Personal ist dabei für die Kinder ein Vorbild und bereitet die Umgebung in der Krippe so vor, dass in allen Alltagssituationen die Sprach – und Sozialkompetenz der Kinder gefördert wird.

Gesundheitserziehung

„Bewegung, Ernährung, Entspannung und Körperpflege sind die vier Säulen der gesundheitlichen Bildung in den ersten Lebensjahren.“

(Bildung-und Betreuung von Kindern in den ersten drei Lebensjahren 2010 S. 78)

Gesundheitserziehung ist die Stärkung der körperlichen Gesundheit und des Wohlbefindens.

Bewegung

„Bewegung und Wahrnehmung sind der Motor der Entwicklung und gleichzeitig die Basis des Lernens“. (Renate Zimmer)

Bewegung ist für Krippenkinder ein elementarer Bestandteil der Gesamtentwicklung. Durch Bewegung nehmen die Kinder ihre Umwelt mit allen Sinnen auf. Sie unterstützt die ganzheitliche Entwicklung der Persönlichkeit des Kindes.

Wir unterstützen die Kinder in ihren Bewegungsbedürfnissen. In unserem großen Turnraum oder im Spiel draußen im Garten bekommen die Kinder regelmäßig Gelegenheit ihren besonderen Bewegungsinteressen nachzugehen und ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Ernährung

Das gemeinsame Essen nimmt einen großen Stellenwert in unserem Tagesablauf ein. Wir achten dabei auf ausgewogene, kindgerechte Ernährung und darauf, dass die Kinder viel trinken. Wir nehmen uns Zeit, um dies in einer entspannten und angenehmen Atmosphäre zu genießen.

Körperpflege

Die Körperpflege ist eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit des Kindes.

Eine liebevolle Zuwendung schafft ein Gefühl des Vertrauens, so dass sich eine gute Beziehung zwischen dem pädagogischen Personal und dem Kind entwickeln kann. Wir sensibilisieren die Kinder ihren eigenen Körper kennenzulernen und ihre Befindlichkeit zu spüren.

Rhythmik, Tanz und Musik

Durch Tanzen drücken sich die Kinder aus, selbst die Kleinsten bewegen sich schon zur Musik, stampfen mit den Füßen oder klatschen mit den Händen. Durch Musik und Liedertext

bekommen die Kinder ein Gefühl für Rhythmus und rhythmischen Bewegungen. Singen ist ein fester Bestandteil in unserem Tagesablauf.

Zusammenarbeit mit Eltern

Ein gutes Miteinander mit den Eltern ist die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Bildungs-und Erziehungspartnerschaft. Nur wenn alle Beteiligten an einem „Strang“ ziehen, können wir die Kinder optimal fördern und begleiten. Zum Wohle des Kindes ist uns ein transparenter Austausch wichtig.

 Konzeption "Kleine Bären" 2017